Ein Blick hinter die Kulissen und Highlights der Produktionen und Projekte aus dem Watt Matters Studio.

05.08.2018
Taschen voll Gold

 


Fotos: Stiftung Bethel

Oder so!, das sind Lisa , Nils, Emely, Gerlinde, Patrick, Dana und Lukas. Vier junge Frauen, drei junge Männer – deren Leben Höhen und Tiefen hat, wie bei jedem anderen auch. Fast alle sind oder waren Schüler der Mamre-Patmos-Schule in Bethel. Zusammen mit den Musikern Oliver und Philipp sind sie ein Bandprojekt, in dem Behinderung keine Rolle spielt.

Zum Anlass des 150 jährigen Bestehens der von Bodelschwingschen Stiftungen Bethel 2017 haben sie mit Star Produzentin Annette Humpe (Ich + Ich, Udo Lindenberg, Rio Reiser, Die Prinzen…) den offiziellen Jubiläumssong geschrieben und produziert. Zusammen durften wir den Gesang für dieses spannende Projekt hier im Watt Matters Studio aufnehmen. Als zusätzliches Highlight hat Fotografen Legende Jim Rakete die Session mit der Kamera begleitet und das Musikvideo zum Song gedreht.

“Taschen voll Gold” ist ein Lied über Freundschaft, Liebe und den schmalen Grat dazwischen. „Bei Musik geht es um Emotionen und nicht darum, immer exakt den Ton zu treffen. Und Gefühl haben alle aus der Band“, sagt Humpe darüber im Interview.

Hier das Video zu “Taschen voll Gold”:

Weiterlesen:
Oder so! – Homepage  Annette Humpe – Homepage  Jim Rakete – Homepage

 

 

07.02.2018
Kraniche falten mit Moe

 


Fotos: Fiona Thiele

Wir haben uns zum Jahresbeginn 2018 mit dem Bielefelder Singer/Songwriter Moe zur Produktion des kommenden Albums “Folding Cranes” im Studio eingeschlossen. Dabei ist eine Platte mit 11 sehr schönen Songs entstanden.

Im Gegensatz zur Single “One of Those Days” und seiner Debut EP “Sky Is New” haben wir uns bei den Albumaufnahmen für einen “live-igeren” Ansatz entschieden. Sprich: mindestens das Grundgerüst aller Songs haben wir in einer Live Performance mit der ganzen Band aufgenommen. Nachträglich kamen lediglich die Lead Vocals und ein paar Instrumentaloverdubs dazu.

Auf seiner ersten Langspielplatte sind neben Niklas Weber (Drums), Henrik Frevert (Bass) und Joschka Brings (Gitarre, Gesang, Akkordeon…) zu hören.
Außerdem hat Martin Schilde ein paar sehr stimmungsvolle E-Bow Parts beigesteuert und auch ich selbst durfte mal wieder die Gitarre in die Hand nehmen und ein Solo einspielen.

Am 16.11.2018 haben wir den Release des Albums mit einem wirklich schönen Konzert im Movie Bielefeld gefeiert, ein paar Impressionen des Abends hat Ylva Sommer zum Song “Do You” zusammengeschnitten:

Weiterlesen: Moe’s  Homepage – Facebook – Instagram

 

17.11.2014:
Studiokonzert mit “Adrienne West and the Hammond Jazz Orchestra”

 

Fotos: Kai Uwe Oesterhelweg

Klassisch ausgebildet begann Adrienne West ihre Karriere zunächst am Broadway, wo sie in diversen Musicals Erfolge feiern konnte. Mit der vielgelobten Produktion „Ain’t misbehavin‘“ tourte sie in den 80er Jahren um die halbe Welt. Danach verschrieb sie sich dem Jazz und erlangte durch ihre Zusammenarbeit mit zahlreichen Größen internationale Anerkennung. „Ihre facettenreiche Stimme zieht jedes Publikum in ihren Bann“, schrieb die New York Times. Zusammen mit dem deutschen Drummer Markus Strothmann, dem niederländische Hammond-Virtuosen und „Jazzprofessor“ John Hondorp und Linley Hamilton, BBC-Jazzmoderator und einer der bekanntesten Trompeter der britischen Inseln, sind sie nun als Quartett unterwegs.

Um dieses spannende Projekt angemessen in Szene zu setzen, haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht: zusammen mit einer kleinen Gruppe von Freunden und Fans der Band haben wir es uns im Aufnahmeraum für ein intimes Studiokonzert gemütlich gemacht. So konnten wir die Atmosphäre und Interaktion einer Live Performance mit dem Sound und den technischen Möglichkeiten einer Studio Produktion verbinden. Um das Ganze auch bildlich festzuhalten, konnten wir Marwin und Kai von Ganzauge Media gewinnen, die nicht nur großartige Fotos, sondern auch ein sehr stimmungsvolles Video zum John Lennon Klassiker “Imagine” geschossen haben.

Weiterlesen:

Homepage – Adrienne West and the Hammond Jazz Orchestra

Homepage – Ganzauge Media